28
Jul
2016
0

TOGETHER Nepal aktuell

Bevor die Sommerferien beginnen, möchte ich Euch noch über die letzten Neuigkeiten von unserem Projekt informieren. Fotos folgen, aber Ihr wisst ja, wie das ist kurz vor dem Urlaub…

Das Wichtigste zuerst: Wir bauen ein Haus für Lokendra!
Natürlich nicht nur für ihn, sondern für die ganze Familie. Ihr Dorf in der Everest-Region wurde zerstört, deshalb zog die Familie nach Changu, wo sie in einem alten Ziegenstall von vielleicht 25 m2 zu viert leben. Lokendra ist unser Patenkind, seine Mutter bekommt durch unseren Fonds eine Ausbildung, um Kleidung zu stricken. Der Vater versucht mit Gelegenheitsarbeiten die Familie über Wasser zu halten.
Nun überlässt ihnen eine eingesessene Familie kostenlos etwas Land und auf dem könnten sie ein richtiges kleines Haus bauen!
Das kostet natürlich mehr, als sie aufbringen können. Doch mit unserer Hilfe wird es möglich sein, da bin ich mir sicher! Wir benötigen dafür 2000 € bis November.

Wenn Ihr Euch beteiligen wollt, überweist das Geld bitte auf mein Konto
IBAN DE18100100100661208100

TOGETHER Nepal Fund for Women and Children

Die 20 Frauen, die im April mit dem Strickenlernen begonnen haben, haben die ersten Produkte fertig gestellt. Als Pradibna in München war, hat er mir die ersten wunderbaren und kuschelig warmen gefütterten Mützen mitgebracht. Die werden verkauft und der Erlös geht wie geplant zur Hälfte an die Frauen und zur Hälfte in den Fund, damit wir unsere Arbeit so erfolgreich fortsetzen können.

Wir suchen noch weitere Abnehmer. Oder Aufträge, denn die Frauen fertigen gerne nach entsprechenden Wünschen. Das Material besorgt Pradibna, der sich unermüdlich für unser Projekt einsetzt.

Ein Health Camp wurde in Changu organisiert, zu dem 600!! Frauen aus der Umgebung kamen. Wir haben die Kosten für die Medikamente und den Transport übernommen. Die nepalesischen Ärzte haben umsonst gearbeitet. Eingeschlossen war auch eine Hygiene Aufklärung, was mir, wie Ihr wisst, sehr am Herzen liegt.

Patenschaften

Begonnen hat es mit 7 Kindern, jetzt sind es 21!!!!
Danke an alle, die mit ihrem Geld ein Kind unterstützen, dass es eine gute Schulausbildung bekommen kann!

Therapeutsche Arbeit

Es hat mich sehr gefreut, als Pradibna mir erzählte, dass es den meisten Menschen, die ich körpertherapeutisch behandelt habe, deutlich besser geht. Und das motiviert mich umso mehr, diese Arbeit bei meiner nächsten Reise fort zu setzen.
Näheres über die Arbeit findet Ihr in den Briefen von meinen Reisen und es wird auch bald einen Bericht über meine Arbeitsweise geben für diejenigen unter Euch, die therapeutisch interessiert sind.

Nun wünsche ich Euch allen einen wunderbaren Sommer
und noch einmal einen großen Dank an alle, die unser Projekt mit Ihren Spenden unterstützen,

herzlichst, Eure Katharina

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen